Teaserbild
Trennline

Seleukos IV., 188-175 v. Chr. Æ-Bronze, keltische Imitation, 2. Jahrhundert v. Chr.; 8,41 g.

GRIECHISCHE MÜNZEN
SYRIA

Zurück zur Listenansicht
In Merkliste legen

Losnummer 165




Schätzpreis: 50,00 €
Zuschlag: 110,00 €


Seleukos IV. 188-175 v. Chr.
Æ-Bronze, keltische Imitation, 2. Jahrhundert v. Chr.; 8,41 g. Kopf des Apollon mit Efeukranz r. (stilisiert), Legende ΑΠΟΛ//Athena Nikephoros l. stehend (stark stilisiert); Legende (verwildert): [  ]ΕΛΕΥΚΕ / ΑΘΗ - ΝΛΙΘ. Zum Prototyp: Babelon, Inv. Waddington 4449 (Avers) und 4447 (Revers); Hoover 584 (Avers); laut Münsterberg (S. 174) findet sich die Kurzlegende ΑΠΟΛ nur bei Seleukos IV. Fehlt in den Zitierwerken (inkl. SNG Levante, SNG Levante Suppl. und Ziegler).


Von größter Seltenheit. Sehr schön

Exemplar der Auktion Numismatik Naumann 45, München 2016, Nr. 155; der Sammlung Dr. P. Vogl, erworben im April 1987 aus dem Bestand der Firma Bankhaus Aufhäuser.

Diese Hybridprägung (Mule) imitiert Münzen der Städte Seleukeia (Cilicia; Avers) und Antiochia (Syria; Revers).