Teaserbild
Trennline

Wladislaus II. von Böhmen, 1158-1173. Brakteat, Bautzen oder Görlitz. 0,65 g.

DEUTSCHE MÜNZEN UND MEDAILLEN
SACHSEN, OBERLAUSITZ, LANDESHERRSCHAFT

Zurück zur Listenansicht
In Merkliste legen

Losnummer 3127




Schätzpreis: 2.500,00 €
Zuschlag: 4.200,00 €


Wladislaus II. von Böhmen, 1158-1173.
Brakteat, Bautzen oder Görlitz. 0,65 g. Brustbilder eines Königspaares zwischen zwei Türmen über Mauer, darauf AMRLAUSREX. Haupt, Walther: Sächsische Münzkunde, Hamburg 1974, Textband S. 26, Abb. 5 a, Nr. 6 und Tafelband, Tf. 11, Nr. 12.


Von größter Seltenheit. Sehr schön-vorzüglich

Exemplar der Auktion Westfälische Auktionsgesellschaft 32, Dortmund 2005, Nr. 2513.

Exemplar der Ausstellung Kreuzritter - Pilger.Krieger.Abenteurer, Schallaburg 2007, Nr. 17.53 P.

1156 ging Kaiser Friedrich I. "Barbarossa" ein Bündnis mit dem böhmischen Herzog Wladislaus II. (1140-1174) ein, dem er zwei Jahre später auch die bis dahin von den Wettiner Markgrafen regierte Oberlausitz ("Burg und Land Budissin") vorübergehend als Reichslehen übergab. Damit begann die erste Periode böhmischer Herrschaft über die Oberlausitz, in der ein Großteil der bedeutenden Städte in diesem Gebiet entstanden. Auch der kirchliche Landesausbau wurde vorangetrieben und Zentren wie die Zisterzienserklöster St. Marienthal, St. Marienstern und das Kollegiatstift St. Petri in Bautzen geschaffen.

Das Stück fehlt in den großen Mittelaltersammlungen.