Teaserbild
Trennline

Viktoria. Bronzemedaille 1926

MEDAILLEN
AKT UND EROS IN DER NUMISMATIK, Traditionen der Antike

Zurück zur Listenansicht

Losnummer 8184




Schätzpreis: 30,00 €
Mindestgebot: 30,00 €


Viktoria.
Bronzemedaille 1926, unsigniert. Prämienmedaille für die Ausstellungswoche in Kirn. Auf einem Felsen steht eine halbnackte Viktoria mit Diadem unter einem Lorbeerbaum und streckt mit der Linken einen Lorbeerzweig über hügelige, von einem Fluss durchzogene Landschaft; unten am Rand die Prägeanstalt L(udwig) CHR(istian) LAUER, NUERNBERG (motivgleich mit Nr. 183)//AUSSTELLUNGSWOCHE FÜR GEWERBE LANDWIRTSCHAFT UND INDUSTRIE *KIRN 1926 *, darin in einem Perlkreis das Wappen von Kirn. 50,49 mm; 49,58 g.


Mattiert. Vorzüglich

Exemplar der Auktion Cortrie GmbH 54, Hamburg 2008, Nr. 998.

Das Wappen besteht aus zwei einander zugewandten goldenen Löwen der Wild- und Rheingrafen, die früher über Kirn herrschten. Sie halten zwei schräggekreuzte silberne Wolfsangeln in ihren Pranken, die auf die Bedeutung der Wälder für Kirn anspielen. Die Bekrönung des Wappens besteht aus einem dreitürmigen Stadttor, das auf die 1857 verliehenen Stadtrechte anspielt.