Teaserbild
Trennline

Gewässer, Aare. Versilberte Bronzemedaille 1930

MEDAILLEN
AKT UND EROS IN DER NUMISMATIK, Personifikationen geographischer Art

Zurück zur Listenansicht

Losnummer 8269




Schätzpreis: 50,00 €
Mindestgebot: 50,00 €


Gewässer, Aare.
Versilberte Bronzemedaille 1930, von Paul Burkhard & André Huguenin-Dumittan, auf die Errichtung der Lorraine-Brücke in Bern. Die l. kniende Aare hält eine Schnur, die ihre beiden links und rechts erhobenen Hände miteinander verbindet; im Hintergrund die neu errichtete Lorraine-Brücke und die Silhouette von Bern mit dem Turm des Berner Münsters, das den höchsten Kirchturm der Schweiz besitzt; im Abschnitt die Signatur P(aul) BVRKHARD LVGANO//Wappen von Bern, darunter LORRAINE / BRÜCKE / IN BERN / ERBAVT / 1927 / 1930, rechts am Rand die Signatur HUGUENIN FEC(it). 40,00 mm; 28,14 g.


Winz. Randfehler, vorzüglich

Exemplar der Auktion Monasterium 14, Münster 2003, Nr. 2263.

Die Lorrainebrücke über die Aare ist die Verbindung des Lorrainequartiers mit der Berner Innenstadt. Der Bau wurde von dem Ingenieurbureau Robert Maillart geplant und überwacht. Die Brücke konnte am 17. Mai 1930 feierlich eröffnet werden; die Kosten betrugen mehr als 2 1/2 Millionen Franken. Die 288 km lange Aare hieß lateinisch Arula, Arola oder Araris, so dass eine weibliche Flusspersonifikation leicht zu erklären ist.