Teaserbild
Trennline

Õ-Denar, 67 v. Chr., Rom, Bab. 25; BMC -; Crawf. 408/1 b; Syd. 861; Hersh 460.

RÖMISCHE MÜNZEN
MÜNZEN DER RÖMISCHEN REPUBLIK

Zurück zur Listenansicht

Losnummer 7135




Schätzpreis: 250,00 €
Zuschlag: 310,00 €


Õ-Denar, 67 v. Chr. Rom, C. Calpurnius Piso; 3,95 g. Apollokopf l. dahinter Symbol//Reiter r. mit Palmzweig, darunter A.
Bab. 25; BMC -; Crawf. 408/1 b; Syd. 861; Hersh 460.

Attraktives Exemplar, winz. Prägeschwäche auf dem Avers, sonst vorzüglich

Exemplar der Fritz Rudolf Künker elive Auction 71, Osnabrück 2022, Nr. 201.

Zur Datierung siehe Hersh/Walker, The Mesagne Hoard, in: ANSMN 29 (1984), T. 2.
Der Münzmeister ist der Schwiegersohn des Cicero. Die Münzdarstellung bezieht sich auf die Umwandlung der ludi Apollinares in ein jährlich abzuhaltendes Fest, die von einem der Vorfahren beantragt wurde; auf dem Revers ist eine Szene der Reiterspiele dargestellt, die während des Festes im Circus Maximus abgehalten wurden. Siehe Hollstein, W. Die stadtrömische Münzprägung der Jahre 78-50 zwischen politischer Aktualität und Familienthematik, München 1993, S. 160.