Teaserbild
Trennline

Gaius Caligula, 37-41 für Agrippina mater. Æ-Sesterz, Rom; 28,34 g. BMC 85; Coh. 1; RIC² 55.

RÖMISCHE MÜNZEN
MÜNZEN DER RÖMISCHEN KAISERZEIT

Zurück zur Listenansicht
In Merkliste legen

Losnummer 683




Schätzpreis: 20.000,00 €
Zuschlag: 26.000,00 €


Gaius Caligula, 37-41 für Agrippina mater.
Æ-Sesterz, Rom; 28,34 g. Drapierte Büste r.//Carpentum l. BMC 85; Coh. 1; RIC² 55.

Sehr selten in dieser Erhaltung. Braune Patina, vorzügliches Prachtexemplar von feinstem Stil

Exemplar der Sammlung Mike Gasvoda, Auktion NAC 86, Zürich 2015, Nr. 108; der Auktion NAC 78, Zürich 2014, Nr. 838 und der Auktion NAC 23, Zürich 2002, Nr. 1485.

Agrippina, die Gemahlin des Germanicus, wurde 29 n. Chr. verbannt und machte ihrem Leben 33 n. Chr. im Alter von 46 Jahren ein Ende. Sie hatte neun Kinder zur Welt gebracht. Caligula, einer ihrer Söhne, ließ das Stück zur Erinnerung an seine Mutter prägen und verweist mit dem Revers auf die seltene, vom Senat beschlossene Ehrung, daß sie als Frau per Maultierwagen in Rom fahren durfte.