Teaserbild
Trennline

Joachim Friedrich, 1603-1606. Doppelter Reichstaler 1606, Jägerndorf. 58,25 g. Dav. 6845; F. u. S. 3321.

DEUTSCHE MÜNZEN UND MEDAILLEN
SCHLESIEN, JÄGERNDORF, HERZOGTUM

Zurück zur Listenansicht
In Merkliste legen

Losnummer 2490






Schätzpreis: 10.000,00 €
Mindestgebot: 8.000,00 €


Joachim Friedrich, 1603-1606.
Doppelter Reichstaler 1606, Jägerndorf. 58,25 g.  IOACHIM Û FRIDERIC Û D Û G Û MARCHIO Û BRANDE Û SAC Geharnischtes Hüftbild r. mit der Rechten das Zepter schulternd, die Linke am Schwertgriff, zu den Seiten die geteilte Jahreszahl 1 Ü - 606//ROM Û IMP Û ARC - CAM Û ET Û ELEC Ù Dreifach behelmtes, 15feldiges Wappen mit Mittelschild, oben zwischen dem Helmschmuck Münzzeichen Arm mit Streitkolben (Leonhard Emich, Münzmeister in Jägerndorf 1597-1604).
Dav. 6845; F. u. S. 3321.

Von großer Seltenheit. Sehr attraktives Exemplar mit feiner Patina, fast vorzüglich

Exemplar der Auktion Gradl & Hinterland 23, Nürnberg 1998, Nr. 39.

Nach dem Tod des kinderlosen Markgrafen Georg Friedrich von Ansbach im Jahr 1603 fielen seine Besitzungen gemäß des Hausvertrages von Gera (1599) an die beiden Stiefbrüder des Kurfürsten Joachim Friedrich: Markgraf Joachim Ernst erhielt Ansbach und Markgraf Christian erhielt Bayreuth. Das Herzogtum Jägerndorf erbte jedoch Kurfürst Joachim Friedrich.