Teaserbild
Trennline

Leontius, 695-698. Ô-Solidus, Constantinopolis, 3. Offizin; 4,42 g. DOC 1 c; Sear 1330.

BYZANTINISCHE MÜNZEN
BYZANZ

Zurück zur Listenansicht
In den Warenkorb legen
Leontius, 695-698.
Ô-Solidus, Constantinopolis, 3. Offizin; 4,42 g. Büste v. v. mit Krone, Akakia und Kreuzglobus//Kreuz auf drei Stufen.
DOC 1 c; Sear 1330.

R Kl. Prägeschwäche, vorzüglich/fast vorzüglich

Der Isaurier Leontius hatte unter seinen Vorgängern eine glänzende militärische Karriere gemacht und insbesondere die Araber mehrfach geschlagen. 692 machte jedoch Iustinianus II. Leontius für die Niederlage bei Sebastopolis verantwortlich und ließ ihn einkerkern. In den folgenden Jahren verschlechterte sich die militärische Lage des Reiches, und 695 wurde Leontius befreit und zum Strategos von Hellas ernannt. Er organisierte mit großer Unterstützung eine Rebellion gegen Iustinianus II. und setzte ihn ab. Nachdem die Araber 697 Karthago einnehmen konnten und die mit der Rückeroberung betrauten Truppen erfolglos blieben, kam es zu einer Revolte, die 698 zur Absetzung des Leontius führte.