Teaserbild
Trennline

Heinrich IV., als König, 1056-1084. Denar, Regensburg. 0,53 g. Hahn 53.

DEUTSCHE MÜNZEN UND MEDAILLEN
REGENSBURG, REICHSMÜNZSTÄTTE

Zurück zur Listenansicht
In den Warenkorb legen
Heinrich IV. als König, 1056-1084.
Denar, Regensburg. 0,53 g. Gekrönte Büste v.v. im byzantinischen Stil//+RA//S//N// Domfassade mit Giebel zwischen zwei Türmen.
Hahn 53.

Äußerst selten Kl. Schrötlingsriss, sehr schön

Nach dem frühen Tod seines Vaters 1055 übernahm Heinrich IV. als Sechsjähriger die Krone, zunächst unter Vormundschaft seiner Mutter Agnes und anderer Reichsfürsten. Agnes war im Jahr 1055 von ihrem Gatten mit dem Herzogtum Bayern belehnt worden. Mit Erreichen der Volljährigkeit verwaltete Heinrich IV. das Herzogtum von 1077 bis 1096 selbst.

Noch in die Zeit der Vormundschaft fällt die Prägung der Denare, die auf dem Revers zunächst eine Domfassade zwischen Türmen zeigen. Dieser Typ, den Bischof Gebhard III. von Regensburg als erster eingeführt hatte, erfuhr vor 1060 eine Weiterentwicklung, indem die Kirche zur Seitenansicht gedreht wurde.