Teaserbild
Trennline

SYRAKUS. Õ-Dekadrachme, 412/409 v. Chr., Werk des Meistergraveurs Kimon, signiert (zweimal); 41.05 g. Jongkees 3 (Vs. A/Rs. γ).

GREEK COINS
SICILIA

Back to the list
place on watchlist

Lot number 115




Estimated price: 100,000.00 €
Hammer-price / sale price: 90,000.00 €


SYRAKUS.
Õ-Dekadrachme, 412/409 v. Chr. Werk des Meistergraveurs Kimon, signiert (zweimal); 41.05 g. Quadriga im Galopp l. mit stark vorgebeugtem Wagenlenker, von Nike bekränzt. Im Abschnitt Waffen. Zwei Beinschienen, Panzer und Helm//Arethusakopf l. von vier Delphinen umgeben. Signaturen: Auf dem Haarbanδ K; auf dem unteren Delphin [Κ]ΙΜΩΝ.
Jongkees 3 (Vs. A/Rs. γ).

Sehr attraktives, fast vorzügliches Exemplar mit feiner Patina und von besonderer numismatischer Bedeutung

Exemplar der Auktion Argenor, Paris 25. April 2002, Nr. 13 und der Auktion Fritz Rudolf Künker 67, Osnabrück 2001, Nr. 183 (irrtümliche Gewichtsangabe).

Die berühmte zweite Ausgabe der Dekadrachmen am Ende des 5. Jahrhunderts v. Chr. erfolgte nach dem Sieg über das athenische Expeditionsheer unter Nikias 413 v. Chr. im großen Hafen und am Assinaros. Zum Gedenken an den Sieg stifteten die Syrakusaner die assinarischen Spiele, die zum ersten Mal 412 v. Chr. gefeiert wurden. Zu diesem Anlaß wurden die ersten Dekadrachmen nach dem Demareteion geprägt. Die Pferde werden in dem Moment gezeigt, als der Lenker sie in eine neue Richtung zwingen will. Franke schreibt dazu: "Kimon hat auf seinen Tetradrachmen gerade diesen Augenblick des Wagenrennens, trotz der geringen, ihm zur Verfügung stehenden Reliefhöhe, meisterhaft erfaßt und gestaltet." Die Waffen im Abschnitt dürften den Siegespreis des Wagenrennens darstellen und sind möglicherweise aus Beutewaffen gestiftet worden.