Teaserbild
Trennline

Orden "Hl. Hl. Apostel Kyrill und Methodius" [Орден "Св. Св. Равноапостоли Кирил и Методий"] (bis 1944). 1. Modell (1908-1944), Ordensset bestehend aus: Kleinod, vielteilige Anfertigung, Silber vergoldet und emailliert, feinste Emaillemalerei, die Li

EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN
BULGARIEN, ZARENTUM (1908-1944)

Back to the list
place on watchlist

Lot number 600




Estimated price: 2,500.00 €
Hammer-price / sale price: 8,000.00 €


Orden "Hl. Hl. Apostel Kyrill und Methodius" [Орден "Св. Св. Равноапостоли Кирил и Методий"] (bis 1944). 1. Modell (1908-1944), Ordensset bestehend aus: Kleinod, vielteilige Anfertigung, Silber vergoldet und emailliert, feinste Emaillemalerei, die Lilienauflagen auf den Flammenbündeln achtfach verstiftet, mit dem originalen konfektionierten Schulterband, und Bruststern, Silber, teilweise graviert und ziseliert, Emaillemalerei, die Auflagen insgesamt zehnfach verstiftet, an Nadel, beide Stücke ohne jegliche Punzierung. BWK1 -; ZK2 152, 153.


RR 2, I-II

Österreichische Anfertigung, aufgrund des Fehlens der Punzierung aus dem Zeitraum zwischen 1922 und 1944.

Der Orden wurde gestiftet mit königlichem Reskript von Zar Ferdinand I. am 18. Mai 1909, als einklassiger höchster bulgarischer Orden, der höchsten Würdenträgern vorbehalten war. Die Große Kollane des Ordens, bestehend aus 24 Kettengliedern, war statuarisch dem Zar vorbehalten, konnte jedoch als besondere Auszeichnung an fremde christliche Souveräne und in Ausnahmefällen auch an Bulgaren verliehen werden. Der Zar selbst trug zu besonderen Anlässen eine sogen. "Großmeisterkollane" mit 40 großen Kettengliedern. Die kleine Kollane wurde an die königlichen Prinzen und an fremde christliche Staatsoberhäupter verliehen. Der Orden wurde von seiner Stiftung bis 1944 an nur neun Bulgaren und an insgesamt 52 Ausländer verliehen, als erstem dem russischen Zaren Nikolaus II. Nach 1944 wurde er nicht mehr verliehen und schließlich nach Ausrufung der Republik abgeschafft.