Teaserbild
Trennline

Doppelter Reichstaler 1740, Dav. 1920; Forster 519; Vetterle 1740.2.

GERMAN COINS AND MEDALS
AUGSBURG, STADT

Back to the list
place on watchlist

Lot number 425






Estimated price: 5,000.00 €
Minimum bid 4,000.00 €


Doppelter Reichstaler 1740, mit Titel Karls VI. 58,50 g. Bekrönter Stadtpyr in ovalem Rahmen, darüber Mauerkrone, zu den Seiten Lorbeer- bzw. Palmzweig, l. der Flußgott Lech, r. die Göttinnen Wertach und Singold, alle mit Quellurne//Gekrönter schwebender Doppeladler mit Reichsapfel, Schwert und Zepter in den Fängen, unten Kartusche, darin die Jahreszahl und die Signatur IT.
Dav. 1920; Forster 519; Vetterle 1740.2. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 62 + (4794379-017).

Sehr selten, besonders in dieser Erhaltung. Prachtexemplar. Sehr attraktives Exemplar, min. justiert, vorzüglich-Stempelglanz

Die Stempel zu diesem prachtvollen Doppeltaler schnitt Jonas Thiébaud (1695-1769). Der Schweizer Stempelschneider wurde von 1710 bis 1714 von Dassier in Genf ausgebildet. Danach arbeitete er für Appenzell, Bern, Hohenzollern, Luzern, Montfort, St. Gallen und Württemberg. Im Jahr 1740 wurde er von der Augsburger Münze angestellt und schnitt die Stempel zu zahlreichen repräsentativen Münzen und Medaillen der Stadt Augsburg, aber auch fremder Prägeherren, die der Augsburger Münzstätte Prägeaufträge erteilten. Das vorliegende Stück gehört damit zu den ersten Arbeiten, die Thiébaud in Augsburg ausführte.