Teaserbild
Trennline

Joachim I., 1499-1535. Goldgulden 1519, Frankfurt/Oder. 3.23 g. Bahrf. 290 h/b; Fb. 2127 ("Rare"); Kluge, Die kurbrandenburgische Goldmünzenprägung im 16. Jahrhundert, in: Numismatische Zeitschrift 103, Wien 1995, Nr. 5 C/b; Kluge, Die Münzprägung in Kurbrandenburg von 1496 bis 1535, in: Berliner Numismatische Forschungen 4, 1990, S. 51-83, S. 72.

GERMAN COINS AND MEDALS
BRANDENBURG-PREUSSEN, BRANDENBURG, MARKGRAFSCHAFT, SEIT DEM 14. JAHRHUNDERT KURFÜRSTENTUM

Back to the list
place on watchlist

Lot number 2340




Estimated price: 5,000.00 €
Hammer-price / sale price: 15,000.00 €


Joachim I. 1499-1535.
Goldgulden 1519, Frankfurt/Oder. 3.23 g. Münzmeister Moritz oder Merten Kuneke. IOAe b P b eL Û mA -  R b BRAnDen Der Heilige Paulus steht v. v. mit Schwert und Buch//(Halbmond) mOne b nO b AvR b FRAneKFORD b 1519 Blumenkreuz, in der Mitte der brandenburgische Kurschild, in den Winkeln vier Wappenschilde (Brandenburg - Pommern - Nürnberg (Burggrafschaft) - Zollern)
Bahrf. 290 h/b; Fb. 2127 ("Rare"); Kluge, Die kurbrandenburgische Goldmünzenprägung im 16. Jahrhundert, in: Numismatische Zeitschrift 103, Wien 1995, Nr. 5 C/b; Kluge, Die Münzprägung in Kurbrandenburg von 1496 bis 1535, in: Berliner Numismatische Forschungen 4, 1990, S. 51-83, S. 72.

GOLD. Von größter Seltenheit. Sehr schönes Exemplar.

Exemplar der Slg. Achim von Thielau, Auktion Münzen und Medaillen AG 23, Basel 1961, Nr. 333; der Gießener Münzhandlung 9, Gießen 1976, Nr. 360 und der Auktion Schweizerischer Bankverein 15, Basel 1986, Nr. 299.