Teaserbild
Trennline

Johann Sigismund, 1608-1619. Reichstaler o. J. (1618/1619), Königsberg. 28.41 g. Bahrf. 604 a (siehe Abbildung, dort Münzstätte Driesen); Dav. 6122.

GERMAN COINS AND MEDALS
BRANDENBURG-PREUSSEN, BRANDENBURG, MARKGRAFSCHAFT, SEIT DEM 14. JAHRHUNDERT KURFÜRSTENTUM

Back to the list
place on watchlist

Lot number 2510






Estimated price: 7,500.00 €
Minimum bid 6,000.00 €


Johann Sigismund, 1608-1619.
Reichstaler o. J. (1618/1619), Königsberg. 28.41 g. Ohne Münzmeistersignatur. Münzmeister Simon Jansen. r IOHANN g SIGIS g D g G g MAR g BRAN g S g RO g IMP g ARCHIC g E g E Geharnischtes Hüftbild r. mit umgelegter Feldbinde, mit der Rechten das Zepter schulternd, die Linke am Schwertgriff//g I g PRVSSIÆ g IVL g CLIVI g MONT g DVX (Verzierte Rosette) Gekröntes und verziertes, 11feldiges Wappen mit Mittelschild.
Bahrf. 604 a (siehe Abbildung, dort Münzstätte Driesen); Dav. 6122.

Von größter Seltenheit. Attraktives Exemplar mit herrlicher Tönung, winz. Kratzer, vorzüglich

Exemplar der Slg. Howard D. Gibbs, Auktion Hess/Leu 4, Luzern 1956, Nr. 767; der Slg. Schnuhr, Auktion Galerie des Monnaies 30, Düsseldorf 1985, Nr. 300 und der Auktion Dr. Busso Peus Nachf. 343, Frankfurt/Main 1995, Nr. 1728.

Bereits beim Tod seines Vaters 1608 folgte Kurfürst Johann Sigismund als Verwalter des Herzogtums Preußen für den regierungsunfähigen Herzog Albrecht Friedrich nach. Nach dessen Tod am 27. August 1618 wurde Johann Sigismund in seinem letzten Lebensjahr Herzog von Preußen und begann sofort mit der Münzprägung im Herzogtum.