Teaserbild
Trennline

Domitianus, 81-96. Æ-Drachme, Jahr 14 (= 94/95), Alexandria (Aegyptus); 24.03 g. RPC 2706; Dattari 500 (dies Exemplar); Geissen -; Kampmann/Ganschow 24.220.

ROMAN COINS
MÜNZEN DER RÖMISCHEN KAISERZEIT

Back to the list
place on watchlist

Lot number 75






Estimated price: 750.00 €
Minimum bid 600.00 €


Domitianus, 81-96.
Æ-Drachme, Jahr 14 (= 94/95), Alexandria (Aegyptus); 24.03 g. Kopf r. mit Lorbeerkranz//Herakles steht v. v. mit Keule, Löwenfell und Statue der Athena (?), zu seinen Füßen vier Pygmäen.
RPC 2706; Dattari 500 (dies Exemplar); Geissen -; Kampmann/Ganschow 24.220.

Von großer Seltenheit. Fast sehr schön

Erworben im August 1990 von Günther Schlüter (Vorsitzender der Deutschen Numismatischen Gesellschaft von 1975-1977), Berlin; zuvor erworben 1980 bei der Firma Kunst und Münzen, Lugano.

Exemplar der Sammlung Giovanni Dattari.

Nach dem Sieg über Antaios wurde der schlafende Herakles von Pygmäen angegriffen. Der durch dieses Treiben aufgewachte Herakles lachte, stopfte die Pygmäen in sein Löwenfell und brachte sie dem Eurystheus. Das vorliegende Münzbild ist das einzige auf uns gekommene Bild der Erzählung (siehe Voegtli, Heldenepen, S. 83).
Domitian identifizierte sich gerne mit Herakles; und die Pygmäen sollen wohl auf die von Domitian besiegten Donauvölker anspielen.