Teaserbild
Trennline

Claudius, 41-54. Æ-Hemiobelion, Jahr 10 (= 49/50), Alexandria (Aegyptus); 2.74 g. RPC 5179; Dattari 171; Geissen 96; Kampmann/Ganschow 12.68.

ROMAN COINS
MÜNZEN DER RÖMISCHEN KAISERZEIT

Back to the list
place on watchlist

Lot number 46




Estimated price: 125.00 €
Minimum bid 100.00 €


Claudius, 41-54.
Æ-Hemiobelion, Jahr 10 (= 49/50), Alexandria (Aegyptus); 2.74 g. Kopf r. mit Lorbeerkranz//Frosch r.
RPC 5179; Dattari 171; Geissen 96; Kampmann/Ganschow 12.68.

Von großer Seltenheit. Schön-sehr schön

Erworben im April 1981.

Ernst Gölitzer (Entstehung und Entwicklung des alexandrinischen Münzwesens von 30 v. Chr. bis zum Ende der iulisch-claudischen Dynastie, Berlin 2004) schreibt zum Reversmotiv (S. 116): "Dem Frosch kommt eine gewisse magische (apotropäische) Bedeutung zu, er gehörte zur Unterwelt, insofern mag er als Unheil abwehrendes Symbol einen Platz auf den Kleinmünzen gefunden haben."