Teaserbild
Trennline

Ivan III., 1740-1741. Rubel 1741, St. Petersburg. 25.91 g. Bitkin 18 (R2); Dav. 1676; Diakov 5.

EUROPEAN COINS AND MEDALS
RUSSLAND, KAISERREICH

Back to the list
place on watchlist

Lot number 709






Estimated price: 10,000.00 €
Minimum bid 8,000.00 €


Ivan III. 1740-1741.
Rubel 1741, St. Petersburg. 25.91 g. Brustbild r. mit Lorbeerkranz, umgelegtem Mantel und Andreasorden//Gekrönter Doppeladler mit Zepter und Reichsapfel in den Fängen, auf der Brust St. Georgsschild, umher die Kette des Andreasordens, oben Krone.
Bitkin 18 (R2); Dav. 1676; Diakov 5.

Von großer Seltenheit. Feine Patina, sehr schön-vorzüglich

Laut Petrov: 50 Rubel.

Laut Il'in: 50 Rubel.

Iwan III. war der Sohn des Herzogs Anton Ulrich von Braunschweig-Wolfenbüttel und seiner Gemahlin Anna Leopoldowna. Diese war eine Nichte der Zarin Anna, nämlich die Tochter ihrer Schwester Katharina. Zarin Anna hatte Iwan als ihren Nachfolger benannt. So wurde Iwan am 17. Oktober 1740 im Alter von gerade 2 Monaten Zar von Russland, aber am 25. November 1741 durch Elisabeth, die Tochter Peters des Großen, gestürzt. Danach lebte Iwan als Gefangener in der Festung Schlüsselburg. Am 4. Juli 1764, nicht ganz 2 Jahre nach der Thronbesteigung Zarin Katharinas II. wurde Iwan in Schlüsselburg von seinen Wärtern ermordet. Dies sei infolge eines Missverständnisses geschehen, ließ Katharina verbreiten, von der angenommen wird, dass sie hinter diesem Geschehen steckte. Sie soll, als sie die Nachricht vom Tode Iwans erhielt, ausgerufen haben: "Gottes Ratsschlüsse sind unergründlich".