Teaserbild
Trennline

Frederik IV., 1699-1730. Goldmedaille zu 20 Dukaten 1700, Lange -; Hildebrand I, S. 496,32; v. Loon IV, S. 247..

EUROPEAN COINS AND MEDALS
DÄNEMARK, KÖNIGREICH

Back to the list
place on watchlist

Lot number 668






Estimated price: 50,000.00 €
Minimum bid 40,000.00 €


Frederik IV. 1699-1730.
Goldmedaille zu 20 Dukaten 1700, unsigniert, vermutlich in Hamburg geprägt, auf die Belagerung und den Beschuß von Tönning durch dänische Truppen vom 26. April bis zum 2. Juni 1700 und die Belagerung und den Beschuß von Kopenhagen durch die schwedische, englische und niederländische Flotte vom 20. April bis zum 3. Juli 1700. TONNINGA Û AO Û MDCC Stadtansicht von Tönning, die an zwei Stellen aus den Schanzen der Belagerer beschossen wird, r. die Eider mit einem Boot und zwei Segelschiffen, darunter die sichtbaren Masten eines Dreimasters// Û PAR Û PARI Û / Ù HAFNIA Ù AO Ù MDCC Ù Schwedische, englische und niederländische Flotten bombardieren die Festung Kopenhagen. 51,25 mm; 69,20 g.
Lange -; Hildebrand I, S. 496,32; v. Loon IV, S. 247.. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 62 (6066355-016).

GOLD. Von allergrößter Seltenheit. Kabinettstück. Prachtvolle Darstellung, vorzüglich-Stempelglanz

Exemplar der Paramount Collection.

Mit Unterstützung der englischen und der niederländischen Flotte gelang es den Schweden im Juli 1700, die dänische Hauptstadt so massiv zu belagern, daß König Friedrich IV. am 18. August 1700 den Frieden von Traventhal (ca. 5 km südlich von Bad Segeberg) unterzeichnen und damit aus der antischwedischen Koalition zunächst ausscheiden mußte. Außerdem mußte der dänische König seinen Anspruch auf das Herzogtum Holstein-Gottorp aufgeben.


Auf dem vorliegenden, prächtigen Medaillon wird der Beschuß der dänischen Hauptstadt als Vergeltung für den Beschuß der holstein-gottorpischen Stadt Tönning dargestellt. Über der bombardierten Stadt Kopenhagen ist zu lesen PAR PARI (= "Gleiches mit gleichem").