Teaserbild
Trennline

Ludwig Wilhelm, 1677-1707. Silbermedaille 1689, Slg. Montenuovo 1092; Wielandt/Zeitz 33; Slg. Julius 364.

1689: DIE SIEGE BEI NISCH UND WIDIN
BADEN, BADEN-BADEN, MARKGRAFSCHAFT

Вернуться к списку
Занести в список-памятку

Номер лота 1810




Оценочная цена: 1 500.00 €
Присуждение: 2 200.00 €


Ludwig Wilhelm, 1677-1707.
Silbermedaille 1689, von M. Brunner und J. Färber, auf den Sieg bei Nisch. Geharnischtes Brustbild r.//Türken flüchten zu Pferd vor der Kavallerie des Kaisers, im Hintergrund die befestigte Stadt. 48,64 mm; 45,97 g.
Slg. Montenuovo 1092; Wielandt/Zeitz 33; Slg. Julius 364.

RR Attraktives Exemplar mit herrlicher Patina, winz. Stempelfehler, vorzüglich

Exemplar der Auktion Fritz Rudolf Künker 116, Osnabrück 2006, Nr. 4480.

Im Türkenkrieg unternahm die kaiserliche Armee 1689 einen Feldzug in Serbien. Der kaiserliche Oberbefehlshaber Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden umschloss und attackierte mit seinen 16.000 Kämpfern eine zahlenmäßig überlegene, vom Seraskier Arab Redscheb Pascha kommandierte osmanische Armee, die sich bei Nisch (Nissa) verschanzt hatte. Als die schwere Niederlage der Türken offensichtlich wurde, versuchten diese, sich dem Gegner durch Durchquerung des Flusses Nischava zu entziehen. Viele der Fliehenden wurden von der nachsetzenden kaiserlichen Kavallerie niedergemacht.