Teaserbild
Trennline

St. Helena-Medaille [Médaille de Saint Hélène]. Bronzemedaille, Bronze, am alten Originalband, mit altem Faden an einem alten, beschädigten, handschriftlich bezeichneten Sammlungs-Schächtelchen befestigt. BWK2 249.

EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN
FRANKREICH, (ZWEITES) FRANZÖSISCHES KAISERREICH (1852-1870)

Вернуться к списку
Занести в список-памятку

Номер лота 684




Оценочная цена: 50.00 €
Присуждение: 140.00 €


St. Helena-Medaille [Médaille de Saint Hélène]. Bronzemedaille, Bronze, am alten Originalband, mit altem Faden an einem alten, beschädigten, handschriftlich bezeichneten Sammlungs-Schächtelchen befestigt. BWK2 249.


1, I-II

Das Exemplar stammt aus einer alten Sammlung aus den Jahren zwischen ca. 1850 und 1870 und wurde laut Angabe am 14. Oktober 1864 erworben.

Die Medaille wurde am 12. August 1857 mit Dekret Kaiser Napoleons III. gestiftet, um alle noch lebenden "Militärangehörigen zu ehren, die in den Großen Kriegen von 1792 bis 1815 unter den Fahnen Frankreichs gekämpft haben". Albert Barre hat sie entworfen. Sie war bestimmt sowohl für französische wie auch ausländische Militärangehörige, die im genannten Zeitraum mindestens an einer Schlacht auf der Seite Frankreichs teilgenommen hatten. Für die Verteilung im Inland waren die Départements zuständig, im Ausland die jeweiligen Gesandtschaften. So erhielten sie auch belgische, deutsche, italienische, luxemburgische, niederländische, polnische, portugiesische, Schweizer und spanische Veteranen. Nachforschungen haben ergeben, daß die Medaille insgesamt über 400.000 Mal vergeben wurde, davon ca. 55.000 an Nicht-Franzosen (davon 2.100 an Preußen und 400 an Württemberger). (Vgl. auch: Werba, Daniel: La Médaille de Sainte Helene 1857. In: Symboles et Traditions. Nr. 102. S. 33 f.)