Teaserbild
Trennline

Kriegsdenkmünze für den Feldzug 1815. Silber, mit altem Bandring, am neuen Band. BWK2 3; OEK22 1556.

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN
OLDENBURG, HERZOGTUM (BIS 1815) UND GROSSHERZOGTUM (1815/1829-1918) OLDENBURG

Zurück zur Listenansicht

Losnummer 2120




Schätzpreis: 250,00 €
Zuschlag: 430,00 € (unter Vorbehalt)


Kriegsdenkmünze für den Feldzug 1815. Silber, mit altem Bandring, am neuen Band. BWK2 3; OEK22 1556.


II

Die Medaille wurde am 30. April 1816 vom Regenten Peter Friedrich Ludwig (1755-1829, reg. von 1785 bis 1810 und von 1813 bis 1823 als Prinzregent und ab 1823 als Herzog) auf Anregung des preußischen Feldmarschalls Gebhard Leberecht von Blücher, Fürst von Wahlstatt (1742-1819) für alle "wirklich im Feld und gegen den Feind gestandenen Offiziere und Mannschaften" (Stiftungsverfügung) gestiftet. Im Februar 1816 erfolgte in der Preußischen Münze zu Berlin die Prägung von 1.750 Exemplaren, die im April nach Oldenburg geliefert wurden. Insgesamt wurden 1.581 Stück verliehen, einschließlich der Nachverleihungen, wovon die letzte am 26. November 1834 erfolgte. Die Medaille kommt gelegentlich mit einer Randgravur des Namens des Beliehenen vor. (Vgl. BYO S. 106 ff.)