Teaserbild
Trennline

Fernando Álvarez de Toledo, Herzog von Alba, Statthalter der Spanischen (südlichen) Niederlande 1567-1573. Silbergußmedaille 1568, v. Loon I, S. 56,2 (dort dem Jahrgang 1562 zugeordnet); Ehrend 5/50 F; Smolderen (Jacques Jonghelinck) 65.

EUROPÄISCHE MÜNZEN UND MEDAILLEN
BELGIEN, MEDAILLEN

Zurück zur Listenansicht
In Merkliste legen

Erratum : Zur Prüfung.

Los wurde zurückgezogen
Fernando Álvarez de Toledo, Herzog von Alba, Statthalter der Spanischen (südlichen) Niederlande 1567-1573.
Silbergußmedaille 1568, unsigniert, von J. Jonghelinck, auf den Rechtsanwalt Vigilius von Ayta Zuichem, Präsident des Staatsrates in Brüssel unter Kaiser Karl V. Brustbild des Staatsmannes r. mit flachem Hut und umgelegtem Mantel mit breitem Pelzkragen, am Armabschnitt Gravur ÆT LXII//Mit Mitra belegtes, vierfeldiges Wappen, dahinter Krummstab. 51,46 mm; 41,37 g.
v. Loon I, S. 56,2 (dort dem Jahrgang 1562 zugeordnet); Ehrend 5/50 F; Smolderen (Jacques Jonghelinck) 65.

RR Originalguß. Felder fein ziseliert, fast vorzüglich

Exemplar der Auktion Sotheby's, Amsterdam, Juli 1974, Nr. 291.

Vigilius von Ayta Zuichem, *1507, studierte in den Haag und Leiden. An der Universität Löwen schloß er sein Studium in Latein und Griechisch ab; in Valencia promovierte er in Rechtswissenschaften. Der Bischof von Münster, Franz von Waldeck, ernannte ihn 1534 zum Berater an seinem Hof. Kurze Zeit später wurde er zum Berater des Reichskammergerichts nach Speyer berufen, wo er bis ca. 1537 wirkte. Bald darauf ernannte ihn Wilhelm von Bayern zum Professor der Rechte an der Universität Ingolstadt, wo er bis 1543, mittlerweile als Rektor, tätig war. Schließlich wurde er in sein Heimatland zurückgerufen, wo er in den Großen Rat von Mechelen eingesetzt wurde. Er war 1. Bibliothekar der Königlichen Bibliothek Philipps II. Kaiser Karl V. ernannte ihn schließlich zum Präsidenten des Geheimen Rates in Brüssel, wo er 1577 verstarb.