Teaserbild
Trennline

Russische Münzen und Medaillen (15.-20. Jahrhundert)


Die russische Münzgeschichte ist noch vergleichsweise jung. Die Entwicklung der russischen Münzen lässt sich nicht direkt auf antike oder mittelalterliche Vorbilder zurückführen und entfaltete dennoch in erstaunlich kurzer Zeit eine Fülle und Pracht, die mit ihren beeindruckenden Münz- und Medaillenbildern sowie großformatigen Gold- und Silberprägungen Sammler schnell in ihren Bann zu ziehen vermag.

Peter I., 1682-1725. Rubel 1705, Moskau.
Peter I., 1682-1725. Rubel 1705, Moskau. Zuschlag: 15.000 Euro.

Während viele Weltwährungen wie der amerikanische Dollar ihren Namen von dem seit dem Ende des 15. Jahrhunderts geprägten silbernen Taler ableiteten, ging Russland mit seinem Münzwesen einen numismatischen Sonderweg: Der unter Zar Peter I. dem Großen (1682-1725) eingeführte Rubel hat seinen Namen von dem altrussischen Wort für „abschlagen“ (rubit). Diese altertümliche Bezeichnung der russischen Münzen geht zurück auf eine Zeit, in der noch Stücke von massiven Metallbarren abgehauen wurden, um kleinere Zahlungsmittel zu erhalten. Diese altertümlich anmutende Bezeichnung der Münzen steht im krassen Gegensatz zu der Tatsache, dass das russische Münzsystem das erste dezimal aufgebaute, moderne Währungssystem der Welt war (1 Rubel = 100 Kopeken) und in seiner Struktur noch nach mehr als 300 Jahren Gültigkeit besitzt.

Nikolaus I., 1825-1855. Sog. Familienrubel, 1835.
Nikolaus I., 1825-1855. Sog. Familienrubel, 1835. Zuschlag: 650.000 Euro.

Auch wenn die Grundstruktur der Nominale recht einfach war, hat doch die Notwendigkeit, ein riesiges Reich mit Geld zu versorgen, eine große Menge verschiedenster Typen und Münzbilder hervorgebracht, die das Sammeln russischer Münzen zu einer spannenden und abwechslungsreichen Leidenschaft macht. In den russischen Münz- und Medaillenbildern treten uns die großen Herrscher Russlands wieder vor Augen und machen die russische Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“.

Neben den reinen Zahlungsmitteln sind diverse berühmte Persönlichkeiten und bedeutende Ereignisse der russischen Geschichte im Medaillenbild festgehalten worden: Von den russischen Flottenexpeditionen des 18. Jahrhunderts über die Schlachten gegen Friedrich II. von Preußen und Napoleon, bis zu den imponierenden Bauten des Industriezeitalters.

Sowjetunion, 1917-1991. Rubel 1984. Mit fehlerhafter Jahresangabe!
Sowjetunion, 1917-1991. Rubel 1984. Mit fehlerhafter Jahresangabe! Zuschlag: 10.000 Euro.

Zahlreiche mehrsprachige Neuveröffentlichungen mit umfangreichem Bildmaterial machen es für Einsteiger leicht, auch ohne Kenntnisse des Kyrillischen schnell in die russische Münz- und Medaillengeschichte einzutauchen und sich ein Stück „geprägter Geschichte“ nach Hause zu holen.

Einführungsliteratur

  • Bitkin, V.: Composite Catalogue of Russian Coins, 2 Bände, Kiew 2003.
  • Diakov, M. E.: Russian Coins 1686-1796, 6 Bände, Moskau 2000-2003.
  • Diakov, M. E.: Medals of the Russian Empire 1672-1917, 7 Bände, Moskau 2004-2007.
  • Severin, H. M.: The Silver Coinage of Imperial Russia 1682 to 1917, Basel / Amsterdam / London 1965.
  • Spasski, I. G.: Das russische Münzsystem. Ein historisch-numismatischer Abriss, Berlin 1983.

Highlights unserer aktuellen eLive Auctions

Trennlinie


Trennlinie