Teaserbild
Trennline

Wichmann von Seeburg, 1152-1192. Brakteat. Mehl 292; Thormann 10 (dort unter Albrecht I. von Sachsen, Münzstätte Wittenberg); Slg. Hohenstaufenzeit 537 (dort unter Barby).

GERMAN COINS AND MEDALS
MAGDEBURG, ERZBISTUM

Back to the list
place on watchlist

Lot number 5747




Estimated price: 150.00 €
Hammer-price / sale price: 700.00 €


Wichmann von Seeburg, 1152-1192.
Brakteat. Beischlag zu den Magdeburger Moritzpfennigen. 0,88 g. SATOCE Hüftbild des heiligen Moritz v. v. unter Dreibogen mit Schwert und Fahne über gebogener Mauerleiste zwischen zwei Zinnentürmen, l. im Feld Ringel und unter der Mauerleiste ein Zinnenturm.
Mehl 292; Thormann 10 (dort unter Albrecht I. von Sachsen, Münzstätte Wittenberg); Slg. Hohenstaufenzeit 537 (dort unter Barby).

Sehr schön

Erworben im November 1977 von Richard Gaettens jun. Lübeck.

Mit Bestimmungskärtchen.

Die Zuweisung des vorliegenden Typs ist nicht gesichert. Eine stilistische Ähnlichkeit mit Brandenburger Geprägen, aber auch mit Magdeburger Moritzpfennigen ist augenscheinlich. Das Gewicht lässt eher auf eine Magdeburger Prägung schließen, auch wenn die Aufschrift SATOCE keinen brauchbaren Hinweis auf die Herkunft liefert. Es ist anzunehmen, daß er in einer, vielleicht auch weltlichen, Münzstätte in der Umgebung Magdeburgs entstanden ist. Im Katalog der Slg. Hohenstaufenzeit ist das Stück unter Barby, in die Münzstätte Schönebeck unter Walther II. 1172-1199 gelegt worden, was Mehl zurückweist. Bei H. Thormann, Die Münzen der Herzöge von Sachsen aus dem Hause Anhalt, wird das Stück unter Sachsen, in die Münzstätte Wittenberg unter Albrecht I. 1212-1260 gelegt, aber mit dem Hinweis, daß die Zuweisung nicht gesichert ist. In seinem Sammlungskatalog führt Thormann dieses Stück dagegen Gaettens folgend unter Barby, Walter II. Münzstätte Schönebeck (?) auf.