Teaserbild
Trennline

Friedrich II., der Große, 1740-1786. Piaster o. J. (geprägt zwischen Dezember 1751 und Februar 1752) ICM, Aurich. 26.06 g. Dav. 2591; Old. 368; Kluge 323.

GERMAN COINS AND MEDALS
BRANDENBURG-PREUSSEN, PREUSSEN, KÖNIGREICH

Back to the list
place on watchlist

Lot number 83




Estimated price: 7,500.00 €
Hammer-price / sale price: 7,500.00 €


Friedrich II. der Große, 1740-1786.
Piaster o. J. (geprägt zwischen Dezember 1751 und Februar 1752), ICM, Aurich. 26.06 g. Handelsmünze. Geharnischtes Brustbild r. mit Ordensband, Kreuz und umgelegtem Mantel//Von einem wilden Mann und einem Chinesen gehaltener Schild mit Dreimaster, oben gekrönter Adler; unter dem Schild ein weiterer, kleiner Schild mit dem Monogramm der Kompagnie, das aus den miteinander verschlungenen Buchstaben KPACVE = "Königlich-Preußisch-Asiatische-Compagnie von Emden" gebildet wird, darunter steht auf einer Rolle CONFIDENTIA IN DEO ET VIGILANTIA = Auf Gott vertrauen und wachsam sein!".
Dav. 2591; Old. 368; Kluge 323.

R Attraktives Exemplar mit hübscher Patina, vorzüglich

Der Piaster wurde auf Vorschlag der Asiatischen Kompagnie von Emden für den Handel mit China geprägt, da man wegen des höheren Silberpreises in China bei Bezahlung mit Piastern einen zusätzlichen Gewinn in Höhe von 22 % erwartete. Die Stempel schnitt der Clever Stempelschneider I. C. Marmé, weshalb v. Schrötter Cleve als Münzstätte vermutete. Demgegenüber hat Kappelhoff in BNZ 29, 1969, S. 113 ff. für diese Piaster Aurich als Prägeort nachgewiesen.