Teaserbild
Trennline

Eva. Tragbare Bronzegußmedaille o. J. (um 1930)

MEDAILLEN
AKT UND EROS IN DER NUMISMATIK, Biblische und christliche Traditionen

Вернуться к списку

Номер лота 8216




Оценочная цена: 50.00 €
Минимальная ставка 50.00 €


Eva.
Tragbare Bronzegußmedaille o. J. (um 1930), von Karl May, auf das Fest der Künstler-Gesellschaft "Drei Farben" in München. Nackte Frau im Schneidersitz in Vorderansicht, auf ihrem rechten Oberschenkel steht ein geflügeltes Engelchen, auf ihrem linken Oberschenkel ein behörntes Teufelchen; offensichtlich sitzt sie auf dem mit Längen- und Breitengraden überzogenen Erdball//Beidseitig umrankt 3 / FARBEN / KÜNSTLERFEST / PARADIES / HIMMEL / HÖLLE; darunter die Signatur KARL MAY. 57,45 mm; 69,03 g.


Sehr schön-vorzüglich

Exemplar der Teutoburger Münzauktion 17, Borgholzhausen 2003, Nr. 2531.

Da die drei Gestalten der Vorderseite offensichtlich auf das Motto des Künstlerfestes anspielen, steht die Frau für das Paradies und ist deshalb als Eva zu interpretieren, das Engelchen für den Himmel und das Teufelchen für die Hölle. Karl May (geb. 31. Jan. 1884 in Frauenaurach, gest. 11. Sept. 1961 in München), deutscher Medailleur, Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München. A. Feldmann, Karl May, Bildhauer, Medailleur und Schmuckkünstler in München und Erlangen, Teil 2, Münchner Schmucknachrichten 21, 2012, 1-13, bes. 12 mit Abb.