Teaserbild
Trennline

Architektur. Bronzemedaille o. J. (1912)

MEDAILLEN
AKT UND EROS IN DER NUMISMATIK, Die Welt der Kunst

Вернуться к списку

Номер лота 8373






Оценочная цена: 50.00 €
Присуждение: 50.00 €


Architektur.
Bronzemedaille o. J. (1912), von Karl Hänny, auf den 70. Geburtstag des Architekten A.F. Bluntschli. FRITZ · BLUNTSCHLI · ARCHITEKT — · AETATIS · LXX ·; Kopf l. darunter die Signatur KARL HÄNNY//Die Personifikation der Architectura in Seitenansicht en face, in der erhobenen Linken geflügelte Viktoriola haltend, die sie bekränzt, in der gesenkten Rechten Lorbeerzweig. Mit Randpunze: C(arl) POELLATH SCHROBENHAUSEN. 70,82 mm; 121,61 g.


In Originaletui. Mattiert. Vorzüglich

Exemplar der Auktion Hauck & Aufhäuser 18, München 2004, Nr. 1153.

Alfred Friedrich Bluntschli (geb. am 29. Jan. 1842 in Zürich, gest. am 27. Juli 1930 ebd.), Schweizer Architekt. Er war ein Schüler Gottfried Sempers in Zürich. In seinem Baustil orientierte er sich an der Antike und vor allem an der Renaissance. Von 1866 bis 1870 war er in Heidelberg tätig; 1870 bis 1881 arbeitete er zusammmen mit Karl Jonas Mylius in Frankfut am Main; von 1881 bis 1914 war er der Nachfolger Sempers am Polytechnikum in Zürich; vgl. B. Altmann, "Mein Motto fürs Leben bleibt Renaissance", Der Architekt Alfred Friedrich Bluntschli (1842-1930), Diss. Universität Trier 2000.