Teaserbild
Trennline

Ergebnisse Herbst-Auktionen 339-341

28. September - 02. Oktober 2020 | Vienna House Remarque, Osnabrück


Liebe Bieter und Münzfreunde, 

fünf intensive, spannende und erfolgreiche Auktionstage endeten am Freitagabend um 18:30 Uhr mit dem letzten Hammerschlag in Osnabrück.

Bevor wir Ihnen einige außergewöhnliche Zuschläge im Detail präsentieren, möchten wir uns zunächst ganz herzlich bei Ihnen allen für das in uns gesetzte Vertrauen von Herzen bedanken!
Zum einen bei Ihnen, unseren Bietern und Sammlern, die trotz der widrigen Umstände den Weg nach Osnabrück auf sich genommen haben, aber auch bei den Teilnehmern an den Telefonen und Computern sowie den schriftlichen Bietern.

Zum anderen gilt unser Dank unseren Einlieferern, die uns ihre Sammlungen und Einzelstücke anvertraut haben und damit diese Auktion erst möglich machten.

Wir beenden diese Auktionswoche mit einem Rekordzuschlag von über 14 Mio. Euro (Gesamtschätzung 7,4 Mio. Euro).

Es fällt bei einem Durchschnittszuschlag von mehr als 90% über der Schätzung schwer, einzelne besonders gute Serien der Auktion hervorzuheben. Wir haben deshalb für Sie unten eine Reihe von beeindruckenden Einzelergebnissen aufgelistet. Erwähnenswert sind wieder einmal die besonders gut laufenden Sammlungen, wie die Spezialsammlungen Karolinger, Münster, Rietberg, Paderborn und Hessen aus dem Katalog 339 am Anfang der Auktion. Diese Serie verbesserte sich im Durchschnitt um 40% gegenüber der Schätzung.

Der Katalog 340 enthielt den sogenannten „Gold Treasure“. Die Serie Goldmünzen aus dem 19. und 20. Jahrhundert erreichte einen Gesamtzuschlag in Höhe von über 7 Mio. Euro (Schätzung 3,2 Mio. Euro). Besonders bemerkenswert darin waren die amerikanischen Stücke. Die zumeist großen Raritäten erzielten im Durchschnitt fast das Vierfache ihrer Schätzung.

Den Abschluss der Auktion stellten die Münzen aus der Welt der Antike mit dem Katalog 341 dar. Hier wurden zahlreiche Münzen aus privaten Sammlungen versteigert, die sich im Durchschnitt verdoppelten. Noch besser liefen die teils sehr seltenen jüdischen Münzen und Siegel aus der Sammlung Samel, Teil 2. Hier lag der Zuschlag am Ende bei dem 8-fachen der Schätzung. Dieses starke Ergebnis war auch für uns vollkommen überraschend!

Unsere nächste eLive Auction 62 findet vom 20.-22. Oktober 2020 statt. Die Online-Auktion ist ab dem 9. Oktober 2020 auf www.elive-auction.de zu besichtigen. Des Weiteren freuen wir uns, Sie vom 2.-3. November 2020 zu unseren Auktionen 342 „Die numismatische Bibliothek von Alain Poinsignon, Straßburg, Teil 1“ und zu unserer Kooperations-Auktion 344 „Eine kleine Sammlung von Armband- und Taschenuhren aus aller Welt“ in Osnabrück begrüßen zu dürfen.

Gerne nehmen wir jederzeit Einlieferungen für unsere Auktionen entgegen.

Viele Grüße aus Osnabrück
Ihr Künker-Team

Auktionskalender

Trennlinie

28. Januar 2021

Auktion 346 | Estrel Hotel, Berlin

Trennlinie