Teaserbild
Trennline

Ergebnisse Herbst-Auktionen 351-354

25. September - 01. Oktober 2021 | Vienna House Remarque, Osnabrück


Liebe Bieter und Münzfreunde,

nach sechs teilweise langen Tagen ist unsere Herbstauktion am Freitagabend 19 Uhr mit großem Erfolg zu Ende gegangen! Der Gesamtzuschlag der Auktionswoche lag bei 13,6 Mio. Euro (Taxe: knapp 7 Mio. Euro).

Begonnen haben wir bereits am vergangenen Samstag mit den „Münzen der antiken Welt“ und dem Katalog 351. Die Gesamttaxe von knapp 1,7 Mio. Euro verbesserte sich auf über 2,4 Mio. Euro im Zuschlag. Besonders erfolgreich wurden die Münzen aus der Sammlung eines Ingenieurs verkauft, die Stücke erzielten größtenteils ein Vielfaches der Schätzung.

Im Anschluss an den Katalog 351 erfolgte die Versteigerung der „Sammlung Hermann Schwarz – Faszination des geprägten Goldes“. Die Sammlung wurde bereits in den 1920er Jahre begonnen und in den 1960er Jahren abgeschlossen. Der Sammler Herrmann Schwarz hat bei vielen Stücken die Erwerbsquelle und das Anschaffungsjahr in einem Sammlungsbuch notiert, sodass wir für zahlreiche Stücke eine Provenienz liefern konnten. Dabei kaufte der Sammler bei allen namhaften Münzenhandlungen seiner Zeit. Unsere Bieter haben die Sammlerleistung entsprechend gewürdigt, der Zuschlag lag am Ende bei dem 2,5-fachen der Schätzung.

Es folgten der Katalog 353 „Die Sammlung Axel Tesmer, Teil 2“. Den ersten Teil der vermutlich bedeutendsten Sammlung preußischer Münzen und Medaillen, die nach dem 2. Weltkrieg angeboten wurde, haben wir bereits im Frühjahr diesen Jahres mit großem Erfolg versteigert. Der zweite Teil der Sammlung trägt den Untertitel „Prägungen der Könige von Preußen von der Krönung 1701 bis zum Ende der Monarchie“. Auch diese Sammlung erzielte reihenweise Rekordzuschläge. Neben den beeindruckenden Spitzenzuschläge im 5- und 6-stelligen Bereich für die großen preußischen Raritäten überraschten vor allem die überragenden Zuschläge für die Kleinmünzen in teilweise prachtvoller Erhaltung. Auch dieser Katalog verbesserte sich gegenüber der Taxe deutlich, der Zuschlag lag bei deutlich mehr als dem Doppelten der Schätzung.

Den Abschluss bildete der Katalog 354 mit den „Münzen und Medaillen aus Mittelalter und Neuzeit“ sowie den „Deutschen Münzen ab 1871“. Darin enthalten waren die braunschweigischen Münzen und Medaillen aus der Sammlung eines Ingenieurs. Insgesamt setzte sich der Trend fort: gut erhaltene und seltene Münzen wurden auch hier zu überraschend starken Preisen gehandelt. Wirklich absolut überraschend waren die Ergebnisse für die Serie der Brakteaten. Diese Münzen waren dermaßen beliebt, dass der Zuschlag für die gut erhaltenen und seltenen Stücke teilweise erst bei dem 10-fachen der Schätzung erfolgte. Schließlich erzielten die Münzen des deutschen Kaiserreichs reihenweise beeindruckende Ergebnisse und waren ein großartiger Abschluss einer fantastischen Auktionswoche hier in Osnabrück.

Insgesamt wurde wieder einmal bestätigt: Künker ist die richtige Adresse, ganze Sammlungen und besondere Einzelstücke erfolgreich zu versteigern. Sollten auch Sie sich mit dem Gedanken beschäftigen, Münzen versteigern zu lassen, sprechen Sie uns gerne an.

Wir gratulieren unseren Einlieferern und bedanken uns herzlich bei allen Bietern für die starke Auktionsteilnahme!

Viele Grüße aus Osnabrück
Ihr Künker-Team

Auktionskalender

Trennlinie

26. September - 01. Oktober 2022

Herbst-Auktionen - Mittelalter und Neuzeit | Vienna House Remarque, Osnabrück

Trennlinie

18. - 21. Oktober 2022

Herbst-Auktionen - Antike | Vienna House Remarque, Osnabrück

Trennlinie