Teaserbild
Trennline

Johann Georg I., 1615-1656. Tragbarer, ovaler goldener Gnadenpfennig 1608 (als Prinz und Administrator des Stifts Merseburg), Tentzel Tf. 32, VI; Slg. Engelhardt 499 (dieses Exemplar); Börner 128; Slg. Vogel 178 (dieses Exemplar).

DEUTSCHE MÜNZEN UND MEDAILLEN
SACHSEN, SACHSEN, KURFÜRSTENTUM

Zurück zur Listenansicht
In Merkliste legen

Losnummer 1178




Schätzpreis: 30.000,00 €
Zuschlag: 26.000,00 €


Johann Georg I. 1615-1656.
Tragbarer, ovaler goldener Gnadenpfennig 1608 (als Prinz und Administrator des Stifts Merseburg), von D. Kellerthaler. IO. GEO. V. G. G. H. Z. SAX - MAGD. SI. H. Z. S. G. MAR. I. P Geharnischtes Brustbild Johann Georgs r. mit umgelegtem Mantel, neben ihm Brustbild Magdalene Sibylles r. mit hoch aufgestecktem Haar//Ovaler Wappenschild mit Blumengirlanden, darin das herzoglich sächsische Wappen und der preussische Adler, auf der Brust ein S (Sigismund). 40,30 x 31,95 mm; 37,26 g. Tentzel Tf. 32, VI; Slg. Engelhardt 499 (dieses Exemplar); Börner 128; Slg. Vogel 178 (dieses Exemplar).

GOLD. Von größter Seltenheit. Von musealer Bedeutung. Originalguß mit emailliertem Rollwerk und drei Kettchen. Sehr schön-vorzüglich

Exemplar der Slg. Engelhardt, veröffentlicht von J. und A. Erbstein, Dresden 1888, Nr. 499 (dort 6.200 Mark) und der Slg. Hermann Vogel, Teil 1, Auktion L. + L. Hamburger, Frankfurt/Main 1924, Nr. 178.

Mit alten Sammlerkärtchen.

Johann Georg I. und Magdalene Sibylle von Preußen schlossen im Juli 1607 die Ehe. Dieses Kleinod wurde vermutlich als Gnadengeschenk anlässlich des 1608 erwarteten frohen Ereignis der Erstgeburt eines Erben geschaffen, Magdalene Sibylle wurde jedoch im Juni 1608 von einem toten Prinzen entbunden.

Daniel Kellerthaler wirkte als Goldschmied am Dresdner Hof, nachdem er 1608 die Meisterwürde erworben hatte. Obwohl nicht als Hofgoldschmied bestallt, erhielt er wichtige kurfürstliche Aufträge. Eine Vielzahl seiner Werke sind noch heute im Grünen Gewölbe verwahrt. Mit Kellerthaler erhielt die Dresdner Goldschmiedekunst erstmal überregionale Bedeutung.