Teaserbild
Trennline

Sigismund Ludwig von Wechselstätt, 1631-1664. 5 Dukaten 1638, Graz oder St. Veit, Holzmair -; Fb. 538 ("Rare").

THE HOLY ROMAN EMPIRE/AUSTRIAN COINS
DIE ÖSTERREICHISCHEN STANDESHERREN, DIETRICHSTEIN, GRÄFLICHE LINIE PULGAU

Back to the list
place on watchlist

Lot number 662






Estimated price: 30,000.00 €
Minimum bid 24,000.00 €


Sigismund Ludwig von Wechselstätt, 1631-1664.
5 Dukaten 1638, Graz oder St. Veit, mit Titel Ferdinands III. 17,34 g. Geprägt mit den Stempeln des Reichstalers. r SIGIS r LVDOVICUS r COMES r A r DIETRICHSTAIN Brustbild r. darunter die Jahreszahl 1638//r LIBER r BARO r IN r - r HOLLENBVRG r / r SVB Û ALIS Û PROT - EGENTIBVS Û TVIS Û Gekrönter Doppeladler, auf der Brust das Monogramm F III über gekröntem Familienwappen (zwei Winzermesser) in Barockkartusche.
Holzmair -; Fb. 538 ("Rare"). In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung UNC DETAILS - Repaired (6066360-027).

GOLD. Von größter Seltenheit. Wohl einziges im Handel befindliche Exemplar. Hübsche Patina, min. Bearbeitungsspuren, fast vorzüglich/vorzüglich

Exemplar der Auktion Gorny & Mosch 120, München 2002, Nr. 6031 sowie der Paramount Collection.

Graf Sigismund Ludwig erhielt am 22. April 1637 von Kaiser Ferdinand III. für sich und seine männlichen Nachkommen das Münzrecht oder - besser gesagt - die Bestätigung eines Münzrechts, das mit dem Besitz der Herrschaft Hollenburg an die protestantische Linie Dietrichstein-Nikolsburg gekommen war. Der Graf war Hofkammerpräsident von Innerösterreich.