Teaserbild
Trennline

Umfangreiche Sammlung orientalischer Münzen in Gold, Silber und vor allem Bronze: Enthalten sind arabo-byzantinische Prägungen (zum Vergleich wurden auch die byzantinischen Vorbilder gesammelt); Prägungen der abassidischen Gouverneure

ORIENTAL COINS
LOTS

Back to the list
place on watchlist
Umfangreiche Sammlung orientalischer Münzen in Gold, Silber und vor allem Bronze: Enthalten sind arabo-byzantinische Prägungen (zum Vergleich wurden auch die byzantinischen Vorbilder gesammelt); Prägungen der abassidischen Gouverneure in Tabaristan; ein Dinar, einige Dirhems und Fulus der Umayyaden (Kalifen in Damaskus) und Abassiden (Kalifen in Bagdad); Dinare, Dirhems und Bronzen der islamischen Dynastien in Spanien und Nordafrika (Umayyaden, Hammudiden, Muwahhiden, Almohaden, Aghlabiden, Tuluniden und Fatimiden); ein Dinar, Dirhems und Bronzen der Buyiden in Fars (Khuzistan) und Kirman, Samaniden, Ghaznawiden, Amire von Sind, Amirate von Ghazni, Qarakhaniden (Ilak Khane), Khwarezm Shahs, Sultanat Delhi, Safawiden in Iran, Afsharen in Iran, Kadjaren in Iran; byzantinische Bronzen mit islamischen Gegenstempeln; Artuqiden in Hisn Kayfa, Amid und in Mardin; Dinare, ein Dirhem und Bronzen der Zengiden (Aleppo, Sinjar, Mossul, Al-Jazira), Begtiginiden in Irbil, Salghariden (Atabegs von Fars) und Hazaraspiden (Atabegs von Luristan, Lur Buzurg); Dinare, Dirhems und Bronzen der Groß-Seldschuken und Seldschuken von Rum; ein Dinar, Dirhems und Bronzen der Ayyubiden in Kairo, Syrien (v. a. Aleppo), in Hamah, in Ägypten, Syrien und Mesopotamien; AR-Trams und Ku.-Tanks des Königreiches Rupenien in cilicisch Armenien; Folles von Byzanz zur Zeit der Kreuzzüge; Dinare, Dirhems und Bronzen der Mamluken (Bahri- und Burji); Dirhems und Bronzen der Goldenen Horde, der mongolischen Dynastien (Ilkhane in Persien) und der Dynastien in der Nachfolge der Ilkhane (u. a. Jalayriden, Ag Qoynulu, Timuriden, Sarbadariden in Khorasan, Waliden von Astarabad); Dirhems, eine Rupie und Bronzen der türkischen Muluk al Tawaif (vorosmanische türkische Königreiche in Anatolien); ein Dinar, Akces und weitere Prägungen in Silber und Bronze der Osmanen.
Der Großteil der Sammlung wurde vor allem auf Auktionen und bei Münzhändlern erworben und schwerpunktmäßig in den 1970-1980ern aufgebaut. Die einzelnen Stücke sind ausführlich beschrieben (numismatische Einordnung, Erhaltung und Erwerb), meist sind die Umschriften ins Deutsche übersetzt angegeben und nahezu alle Münzen sind mit detailgenauen Bleistiftzeichnungen wiedergegeben.
Die folgenden zehn Stücke der Sammlung möchten wir herausstellen und bildlich präsentieren:
a) UMAYYADEN, KALIFEN IN DAMASKUS, Anonyme Prägungen nach byzantinischem Typ, AE-Follis (Fals), (mit Erlaubnis geprägt in) Damaskus; 3,32 g. Vorbild: Follis des Heraclius (verm. Sear 811);  Walker – vergl. 43 ff. Anm.: Diese Variante ist nur bekannt als „Standing Emperor type“ (Album 3516 ff.) nicht als „Three Standing Figures type“ (Album 3512 ff.).
b) ABASSIDEN, KALIFEN IN BAGDAD, Abu'l-Abbas Ahmad al-Radi billah, 934-940. AV-Dinar; Jahr 324 AH (= 935/936); al-Ahwaz; 4,49. Album 254; Kazaan Coll. 196.
c) TULUNIDEN IN ÄGYPTEN UND SYRIEN, Abu-Musa Harun bin Kumarawayh, 896-905. AV-Dinar, 289 AH (= 901/902), Misr; 3,68 g. Grabar 87; Kazan Coll. -.
d) FATIMIDEN IN ÄGYPTEN, al-'Aziz Nizar, 975-996. AV-Dinar; Jahr 381 AH (= 991/992); al-Mansuriya; 4,12 g. Album 703; Nicol 762.
e) QARAKHANIDEN (Ilak Khane), Nasr b. 'Ali, um 993-1012. AV-Dinar, 396 AH (1006/1007), Nishapur; 3,51 g. Album 3301; Kazaan Coll. 995.
f) ZENGIDEN IN MOSSUL, Qutb al-Din Mawdud, 1149-1170. AV-Dinar, wohl 560 AH (= 1164/1165); 1,88 g. Album vergl. 1856.
g) SALGHURIDEN, Sunqur, 543-556 (= 1148-1161). AV-Dinar, wohl 550 AH (= 1155/1156), Fars; 2,16 g. Album vergl. 1925; Mitchiner 1153.
h) GROSS-SELDSCHUKEN, Tughril Beg, 1038-1063. AV-Dinar, 436 AH (= 1044/1045), Nishapur; 5,50 g. Album 1665.
i) AYYUBIDEN, Al-Nasir Salah al-din Yusuf bin Ayyub, 1171-1193. AV-Dinar, 587 AH (= 1191/1192), al-Qahira (Kairo); 4,34 g. Album 785.2; Balog 47.
j) TÜRKEI, Süleyman I. 1520-1566. AV-Altin, 1519/1520 (= 926 AH), Misr (Kairo). 3,51 g. Damali 10-MS-A3; Pere 181.
Interessantes Lot, bitte besichtigen.


Ca. 1.119 Stück., Schön-fast Stempelglanz, Gesamteindruck: sehr schön